Sachsen, Dresden: Bilder zur Dresdner Geschichte, Dresdner Freimaurer

Gartenheim Dresden Gruna
Gartensiedlung in Dresden-Gruna
Siedlung des Bauvereins Gartenheim in Gruna nach Plänen von Paul Beck 1925/26

Architekt Hans Erlwein, Bauwerke
Architekt Hans Erlwein
Erlwein-Bauwerke in Dresden, Architekt Hans Erlwein [13. 6. 1872 bis 9. 10. 1914] und seine Bauwerke in Dresden. Das Besondere: Erlwein begann jedes Bauwerk zusammen mit Künstlern zu planen, Erlwein projetierte seine Bauwerke in die Landschaft hinein und Hans Erlwein arbeitete in enger Zusammenarbeit mit seiner Zunft, die aus augewählten Künstlern [die sich auch als Handwerker verstanden] bestand. Einer seiner Leitsätze: »Das überlieferte Alte stets in Ehren zu halten und daraus Neues zu schaffen. - Ich halte es für gleichschwer, seine Lebensführung wie seine künstlerische Arbeit einfach zu gestalten.«
Im Bilderarchiv: Das Grab in Frankreich, wo Erlwein im 2. Weltkrieg gefallen ist. Hans Erlwein war Mitglied der Dresdner Freimaurerloge "Zu den Drei Schwertern".

Portrait Freiherr Racknitz
Dresdener Persönlichkeiten
Portraits bedeutender Dresdner, und Dresdner Freimaurer

Dresdner Freimaurerinstitut
Freimaurer, Freimaurerei in Dresden
Bilder und Notizen zur Freimaurerei in Deutschland und in Dresden im Bild das Freimaurerinstitut Dresden: Am 1. Dezember 1772 gründeten die Brüder der Dresdner Freimaurerloge "Zu den drei Schwertern" eine Betreuungsanstalt um "dreißig der bedürftigsten Kinder, 20 Knaben und 10 Mädchen, meist Waisen, ... mit den notwendigsten Kleidern zu versehen, sie täglich mit Brot und Suppe zu versorgen, und sie zu unterrichten und überwachen zu lassen"
Der Neubau (im Bild) wurde 1899 bezugsfertig. Durch die Nationalsozialisten wurde Freimaurerinstitut konfisziert und aufgelöst - 1947 bezog der Dresdner Kreuzchor der Kreuzschule das Gebäude. Umfangreiche bauliche Rekonstruktionen finden seit 2007 statt.