Ina Seidel: Ruhe in dir

vergrößern: Holzplastik vor einem Kirchenfenster Bild zum vergrößern anklicken
Ruhe in dir
Mein Haupt auf deine Brust geneigt,
So laß mich liegen, laß mich lauschen,
und wenn dein Mund nun lächelnd schweigt, hör ich es tief und dunkel rauschen,
und wie dein herz das süße Blut
Läßt unablässig klingend quellen,
Wird mir, als wiege stake Flut
Mich sicher auf breiten Wellen.

ein Liebesgedicht von I. Seidel


Ein Tropfen Traurigkeit ...

Ein Tropfen Traurigkeit ist gut dem Blute.
Das dunkle läutert sich und schimmert heller-
Das allzu schwere rinnt ein wenig schneller,
Das schon gestillt in satter Süße ruhte.

I. Seidel

Uralt

Das Meer hat mich zur Welt gebacht,
Nun braust es fremd und kennt mich nicht,
Ich aber lausche, wenn es wacht
Und mit den Sternen sich bespricht.

Das Meer ist wie die Sterne alt,
Und ich bin auch so alt wie sie.
Ich wechsle ewig die Gestalt -
Sie aber wandelten sich nie.

Ina Seidel

pictokon.net -> Bilder, Notizen und Recherchen zur Kulturgeschichte der Bestattung, Grab und Grabmal:


nächste Seite